Heilpraktikerkurs

Die Heilpraktikerkurse richten sich an all diejenigen, die bereits ein medizinisches Grundwissen erworben haben, sich aber die Zusammenhänge pathophysiologischer Prozesse noch nicht erschließen können.

Von der Physiologie der Organsysteme ausgehend werden die häufigsten Krankheitsbilder erarbeitet und differentialdiagnostische Überlegungen angestellt.

Neben der Wissensvermittlung, dem logischen Vorgehen in Anamnesegesprächen und dem praktischen Einüben von Untersuchungsmethoden steht vor allem das strukturierte Denken und Handeln im Vordergrund der Kurse.

Einzelunterricht

Nach individuellem Tempo und auf den Einzelnen abgestimmtem Vorgehen werden Wissenslücken gefüllt und Prüfungsstrategien entwickelt.

Der Einzelunterricht beinhaltet auch ein Coaching für das Erlernen des richtigen Lernens!

 

Minigruppen

In Minigruppen von 2 bis max. 4 Personen können Untersuchungsmethoden gegenseitig ausprobiert und eingeübt werden. Das strukturierte Verbalisieren der einzelnen Schritte steht aber auch hier im Vordergrund.

Die Heilpraktikerkurse können in einem Modulsystem individuell zusammengestellt werden:

Modul B1: medizinische Fachsprache (Terminologie)

Modul B2: Herz-Kreislauf-System (Kardiologie, Angiologie)

Modul B3: Blut und Immunsystem (Hämatologie, Immunologie)

Modul B4: Atemsystem (Pneumologie)

Modul B5: Verdauungssystem (Gastroenterologie, Hepatologie)

Modul B6: Hormonsystem (Endokrinologie)

Modul B7: Urogenitalsystem mit Frauenheilkunde (Urologie, Gynäkologie)

Modul B8: Bewegungsapparat (Orthopädie)

Modul B9: Nervensystem mit Sinnesorganen (Neurologie, Dermatologie)

Modul B10: Psychische Erkrankungen (Psychiatrie)

Für die Vorbereitung auf die schriftliche und mündliche Prüfung zum großen Heilpraktiker gibt es spezielle Prüfungskurse.

Melden Sie sich jetzt zu einem kostenlosen Beratungsgespräch an!

Scroll to Top